Direkt zur Suche springen Direkt zur Navigation springen Direkt zum Inhalt springen Direkt zur Fußzeile springen

Prävention

Was bedeutet Prävention und Gesundheitsförderung an der Schule?

Unsere Schule ist ein lebenswerter Raum zum Lernen, Arbeiten und miteinander Umgehen, das heißt ein Raum von körperlicher und seelischer Gesundheit und Begegnung von sozial kompetenten Menschen.

Prävention kann dazu beitragen, dass die Gesundheit im Schulalltag geschützt und gefördert wird und die Bewältigung von schwierigen Situationen (Ärger, Streit, Krisen, Ängste, Enttäuschungen, Trauer) auf gutem Wege durch innere Stärke und Fähigkeiten gelingt und nicht mithilfe von Sucht und Gewalt, nach dem Motto "starke Schüler – starke Schule"

Wie kann das gelingen?

Gesundheitsförderung

Für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Klassen und für die gesamte Schulgemeinschaft

  • Gut-Drauf-Wochen jährlich Januar und Februar
  • Lehrergesundheitstag jährlich
  • Rauchen an der Schule? Regelungen, Aufsicht
  • Nutzung des Fitnessraumes
  • Warmes Essen und Trinken an der Schule
  • Schülerarbeitsplätze, Pausenplätze
  • Respekt, Toleranz, Achtsamkeit

Sucht- und Gewaltprävention

  • Einführungswoche für neue Klassen zum Schuljahresbeginn
  • Klassenrat
  • erlebnispädagogische Klassenreisen
  • kein Alkohol bei Schulveranstaltungen

Aktionen:

  • Infoabende zur Suchtprävention und Gewaltprävention
  • Workshops in einzelnen Klassen, zum Beispiel:
    Keep Cool mit Frau Helmer, Schulsozialarbeit, Streitschlichterausbildung, gewaltfreie Kommunikation, CyberMobbing, und vieles mehr

Hilfe und Begleitung in schwierigen Situationen

  • jede Lehrkraft ihres Vertrauens kann Ansprechpartner sein
  • Schulsozialarbeiter: Herr Olaf
  • Präventionslehrkraft: Frau Seyfried
  • Informationsbrett, Informationsfaltblatt
  • Hilfe bei der Kontaktaufnahme mit Behandlungsstellen oder Beratungsstellen

Lebensraum Schule weiterentwickeln

  • mit Schülerinnen und Schüler: Schülermitverantwortung (SMV) und  Schülerumfragen
  • mit der Schulleitung und mit Lehrkräften, zum Beispiel: Arbeitsgruppe Prävention
  • durch Fortbildung von Lehrkräften, Schülerinnen und Schüler
Portrait von Frau Seyfeld der Präventionslehrkraft der Elly-Heuss-Knapp-Schule

Ansprechpartnerin

Präventionslehrkraft: Margit Seyfeld, Lehrerin in der Abteilung Sozialpädagogik (Diplom-Sozialpädagogin)

E-Mail: info(at)ehks-buehl.de

Eine Übersicht der Beratungsstellen in der Nähe

Psychosoziale Beratungsstelle und Behandlungsstelle für Alkoholprobleme und Drogenprobleme
Ritterstrasse 19 a
Rastatt
Telefon: 07222 4058790

Psychosoziale Beratungsstelle und Behandlungsstelle für Alkoholprobleme und Drogenprobleme
Grabenallee 5
77652 Offenburg
Telefon: 0781 24120

Psychosoziale Beratungsstelle und Behandlungsstelle für Alkoholprobleme und Medikamentenprobleme
Sinzheimer Strasse 38
Baden-Baden
Telefon: 07221 6169

Drogenberatungsstelle
Brankstrasse 5
77694 Kehl
Telefon: 07851 2923

Jugendberatung und Drogenberatung
Sinzheimer Strasse 38
76532 Baden-Baden
Telefon: 07221 99647830