Leitbild

1. Präambel

Wir stehen in der Tradition einer Frauenbildung, die sich auf die Ziele von Elly Heuss-Knapp gründet. In einer Zeit bedeutender wirtschaftlicher und sozialer Veränderungen an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert hat sie sich dafür eingesetzt, soziale Nöte heranwachsender Mädchen und junger Frauen zu lindern oder zu verhindern. Auf diesem Hintergrund entwickelte sich ihr Verständnis von Bildung: Mädchen- und Frauenbildung heißt Nutzung von Begabung und Energien zur praktischen Alltagsbewältigung in Familie und Beruf sowie zur Stärkung der Selbstachtung. Schulische und berufliche Bildung bedeuten darüber hinaus Erziehung zur Mitverantwortung im öffentlichen Leben und zu sozialem Einsatz. Dieses Verständnis von Bildung ist auch heute noch Vorbild für uns. Es schließt die Qualifizierung junger Männer ein und ist uns Verpflichtung gegenüber dem Lehrplan, dem Bildungsauftrag sowie dem Leitbild dieser Schule.

2. Perspektiven erschließen

Bildung ist immer auch Persönlichkeitsbildung und zielt auf berufliche Reife. Deshalb vermitteln wir über die fachliche Qualifikation hinaus ein fundiertes Allgemeinwissen und fördern die Bereitschaft sowie die Fähigkeit zu Leistung und sozialer Verantwortung. Schülerinnen und Schülern der bewussten Wahrnehmung ihrer beruflichen sowie gesellschaftlichen Aufgaben und Anforderungen. Dafür tragen wir Lehrerinnen und Lehrer Sorge. Wir fördern unsere Schülerinnen und Schüler innerhalb und außerhalb des Unterrichtes. Wir unterstützen sie darin, Leistungsbereitschaft und hohes Leistungsvermögen als berufliche Grundanforderungen zu erkennen. Wir halten die Orientierung an ethischen Werten für wichtig, denn neben der fachlichen Qualifikation führen persönliche und soziale Kompetenzen zur beruflichen Zufriedenheit. Wir fördern berufliche Reife durch fachliche Bildung und bereiten auf das Berufsleben vor. Wir integrieren in unsere Unterrichtsinhalte die Hilfe bei der Berufsfindung unter Berücksichtigung persönlicher Voraussetzungen sowie gesellschaftlicher Erfordernisse. Wir verstehen uns gemeinsam mit den Praktikums- und Ausbildungsbetrieben als Lernbegleiter, die unterstützen und praktische Orientierung geben.

3. Miteinander leben

Wir Schüler und Lehrer prägen das Leben an unserer Schule durch persönliche Wertschätzung, Offenheit, Verständnis, Zusammenarbeit und konstruktive Konfliktfähigkeit. Wir fühlen uns unserer Schule zugehörig. Miteinander leben Wir pflegen eine Kommunikation, die geprägt ist durch Offenheit, Verständnis, persönliche Wertschätzung und Anerkennung. Wir sind aufmerksam, benennen Missstände und erproben und leben eine konstruktive Konfliktkultur. Wir gehen mit den Materialien und Räumen pfleglich und ökonomisch um. Wir kennen die Regeln, die an unserer Schule gelten und akzeptieren sie als sinnvoll. Bei Verstößen erfolgen eindeutige Maßnahmen. Informationsaustausch und Begegnung der einzelnen Schularten untereinander stärken unsere Gemeinschaft. Wir entwickeln und fördern das Gefühl der Zugehörigkeit zu unserer Schule, den Zusammenhalt und die Kooperation untereinander durch geeignete Aktionen. Wir geben der Öffentlichkeit Einblick in unser Schulleben.

4. Lernen gestalten

Wir Lehrerinnen und Lehrer leben eine Lehr- und Lernkultur, die um die Bedeutung der Schüler-Lehrer-Beziehung für den Lernerfolg weiß. Eigenverantwortung und Teamfähigkeit sind uns wichtig. Wir wissen um die Bedeutung der Schüler-Lehrer-Beziehung für den Lernerfolg. Wir sind verantwortlich für eine gut vorbereitete, einladende und förderliche Lernumgebung. Wir unterrichten fachlich fundiert, praxisorientiert und berücksichtigen die gesellschaftlichen Veränderungen. Wir fördern durch Methodenvielfalt eigenverantwortliche Lernprozesse und entwickeln somit die Teamfähigkeit der Schülerinnen und Schüler. Wir leben diese Lehr- und Lernkultur. Methodisch gestalten wir diesen Prozess unter Wahrung unserer pädagogischen Freiheit. Wir sorgen für Transparenz im schulischen Leben.

5. Rahmenbedingungen schaffen

Wir, Schulleitung und Kollegium, entwickeln unser Bildungsangebot gesellschaftsrelevant weiter. Wir überprüfen und optimieren die personellen sowie strukturellen Voraussetzungen. Wir entwickeln die Bildungsgänge gemeinsam und konstruktiv weiter. Sie orientieren sich an den gesellschaftlichen Erfordernissen. Personalgewinnung und Personalentwicklung dienen der Profilierung unserer Schule. Wir berücksichtigen im Auswahlverfahren die persönlichen Voraussetzungen und Fähigkeiten der Bewerberinnen und Bewerber hinsichtlich unseres Leitbildes. Wir tragen im Rahmen der Haushaltsumsetzung dafür Sorge, dass die Materialien und Räume zur Verfügung stehen, die für die jeweilige Lernsituation notwendig sind.

6. Leitung wahrnehmen

Wir, das Schulleitungsteam, sind Vorbild in der Umsetzung des Leitbildes. Motivation, Innovation und Transparenz kennzeichnen unseren Führungsstil. Wir leben einen motivierenden Führungsstil. Wir beziehen die am Schulleben beteiligten Gruppen in Entscheidungsprozesse ein. Wir schaffen Bedingungen, die eine Übernahme von Verantwortung sowie Innovation ermöglichen. Wir gestalten Entscheidungen und Entscheidungsprozesse transparent. Wir sorgen dafür, dass Aufgaben und Entscheidungskompetenzen klar definiert und bekannt sind. Wir stellen sicher, dass Entscheidungen eingehalten sowie bei Bedarf überdacht und korrigiert werden. Wir ermöglichen im Rahmen unserer Fürsorgepflicht eine ausgewogene und gerechte Arbeitsverteilung. Wir sehen den Menschen im Mittelpunkt unseres Handelns.